DIY: Wunsch-Board ganz einfach selbst gemacht!

Hallo, Ihr Lieben! 

Erst einmal: Willkommen zurück! Ich muss mich entschuldigen, ich habe schon eine Weile lang nichts mehr gepostet. Das liegt zum Einen daran, dass ich gerade sehr krank bin und nur um mich huste und das gepaart mit der Schwangerschaft (9. Monat) hat mich dann doch ziemlich niedergestreckt. Zum Anderen versuche ich fieberhaft, den empirischen Teil meiner Masterarbeit noch vor Weihnachten fertig zu bekommen, da ja die kleine Emma-Sophie am 27. Dezember zur Welt kommen soll. Zusätzlich zu den Vorbereitungen auf sie und dem ganzen Alltagsstress, bin ich einfach nicht dazu gekommen, mich meinem Blog zu widmen - aber jetzt bin ich ja wieder da - und habe euch etwas Tolles mitgebracht! :) 


Kennt ihr das? Ihr geht durch die Stadt und seht etwas, das ihr unbedingt haben wollt? Mir geht es da ziemlich oft so. Vor allem bei Bastelsachen oder schönen Dekorationsutensilien. Da kann ich fast nie nein sagen. Und hier gibt es in der Umgebung einige dieser süßen, kleinen Läden, wo man einfach nicht anders kann, als einkaufen. Jedenfalls habe ich festgestellt, dass es viel mehr Spaß macht, sich etwas zu gönnen, wenn man vorher darauf hingespart hat, anstatt wenn man es einfach so kauft. Nach einem solchen Spontankauf schleicht sich bei mir nämlich öfters das schlechte Gewissen ein und ich denke mir "Hast du das denn wirklich gebraucht?"
Deswegen habe ich euch heute eine tolle Art mitgebracht, wie ihr eure Wünsche am Besten visualisieren könnt. Dann heißt es: Prioritäten setzen und die Summe beiseite legen und wenn dann alles schön beisammen ist, kann man das alte ganz leicht durch ein neues Wunschobjekt ersezten.

 

Ihr braucht: 

ein Stück Pappe oder Holz (ich habe einfach die Rückseite eines leeren A4 - Blocks genommen)
euren Lieblingsstoff
(eventuell Sprühkleber)
Nähmaschine
buntes Papier
Washi-Tapes
Copicmarker (oder andere bunte Stifte)
Fotos oder Bilder eurer Wunschobjekte
so viele Glasschälchen oder Behälter für euer Gespartes, wie ihr Wunschobjekte habt


Schritt 1: Den Stoff zuschneiden und mit Sprühkleber (oder Tixo in meienm Fall) an der Pappe befestigen. 
 

Schritt 2: Mit der Nähmaschine und einem Garn in passender Farbe einmal rundherum nähen. Dabei darauf achten, dass der Stoff auf der Rückseite auch mitgenäht wird, damit er nachher auch gut hält. 

 
  
Schritt 3: Jetzt könnt ihr den überschüssigen Stoff abschneiden und die Tixostreifen entfernen.

Schritt 4: Gestalten! Da ich keinen Farbdrucker habe (ist mein Wunsch Nummer 1 ;) ), habe ich die Objekte meiner Begierde einfach gezeichnet und dann mit Copicmarkern schön coloriert. Ich finde das gibt dem ganzen eine persönlichere Note. Natürlich könnt ihr auch ganz einfach Fotos oder Bilder aus dem Internet ausdrucken. Die Papierschnipsel habe ich ganz einfach mit eingerollten Tixostreifen fixiert, damit ich sie von Zeit zu Zeit austauschen kann. 

 

Schritt 5: Die Glasschälchen verzieren und platzieren. Ich habe meine mit Washi-Tapes, meinem neuen Labelmaker und Paketschnur verschönert.

Schritt 6: Loslegen mit dem Sparen! Ich habe mir die Preise der einzelnen Wunschobjekte herausgesucht und diese dann in kleinere Etappen unterteilt. So kann ich öfters kleinere Beträge in die Schälchen geben und einen Punkt dafür wegstreichen und habe so öfter ein Erfolgserlebnis.

Kleiner Tipp: Platziert euer Wunsch-Board am Besten irgendwo, wo es gut sichtbar ist und euch ständig an eure Wünsche und Ziele erinnert. So fällt es euch leichter, diese auch irgendwann zu erfüllen bzw. zu erreichen!

Viel Spaß beim Basteln!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen